LED-Technologie – Status, Zukunftsperspektiven, Fördermöglichkeiten und praxisnaher Einsatz

TECH EE GmbH referiert bei der Informationsveranstaltung „Energieeffiziente Beleuchtung mit LED“ bei der Emsland-Service GmbH in Emlichheim.

Anton Pagendarm von der TECH EE GmbH erläuterte den knapp 70 Grafschafter Unternehmerinnen und Unternehmern, wo und wie moderne LED-Technik bei der Emsland-Service-GmbH eingesetzt wurde.

die grafschaft - Klimaschutzmanagement / 13.03.2015 „Investitionen in moderne Büro- und Anlagenbeleuchtungen amortisieren sich schnell, da moderne LED-Leuchten bis zu 90% weniger Strom verbrauchen und die Anschaffung von LED-Beleuchtungssystemen gefördert wird. Durch den geringen Stromverbrauch schonen sie außerdem unsere Umwelt!“. Dies sagte kürzlich Stephan Griesehop, Klimaschutzmanager des Landkreises Grafschaft Bentheim, im Rahmen der Informationsveranstaltung „Energieeffiziente Beleuchtung mit LED“ bei der Emsland-Service GmbH in Emlichheim. Zu dem Termin eingeladen hatte das Klimaschutzmanagement des Landkreises Grafschaft Bentheim zusammen mit der Wirtschaftsvereinigung der Grafschaft Bentheim, der Kreiswirtschaftsförderung und der Kreishandwerkerschaft.

Knapp 70 Grafschafter Unternehmerinnen und Unternehmer waren gekommen, um sich über den aktuellen Stand, Zukunftsperspektiven, Fördermöglichkeiten und den praxisnahen effizienten Einsatz der LED-Technik zu informieren. Den theoretischen Part übernahmen dabei Stephanie Möller aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Thomas Jüstel im Institut für Optische Technologien der Fachhochschule Münster, Uwe Fritsch vom Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim und Anton Pagendarm von der TECH EE GmbH. In einem abschließenden Betriebsrundgang durch die Anlagen der Emsland-Service GmbH wurde den Teilnehmern veranschaulicht, wie die LED-Technik in einem Industrieunternehmen zum Einsatz kommt. Gleichzeitig konnten sie sich von deren hervorragender Lichtqualität überzeugen lassen.

Welche Chancen und Herausforderungen im Technologiewechsel zur LED als Lichtquelle in der Allgemeinbeleuchtung liegen, war die zentrale Frage in den Ausführungen von Stephanie Möller: „Mit den LEDs steht ein Baukastensystem bereit, das für jede Situation die passende Beleuchtung ermöglicht – und das bei niedrigem Energieverbrauch und langer Lebensdauer.“ Trotzdem sei noch Einiges an Forschung und Entwicklung notwendig – vor allem um die Lichtqualität von LEDs zu verbessern. Wenn es um die farbtreue Wiedergabe gehe, müsse sich jede künstliche Lichtquelle mit der Sonne messen lassen, führt die Journalistin und Materialwissenschaftlerin aus. Unser Auge sei ideal auf das Licht der Sonne angepasst. Die in ihrem Licht enthaltenen Farben sind die, die auch das menschliche Auge wahrnehmen kann. „Ziel der Entwicklungen im Bereich der LEDs ist es, mit blauen LEDs als Basis das Sonnenlicht möglichst vollständig nachzuahmen, was für grünes, gelbes und oranges Licht sehr gut funktioniert“, so die Referentin. Das Problem der Erzeugung des richtigen roten Lichts mit einer blauen LED sei trotz intensiver Forschung immer noch nicht abschließend gelöst. Ungeachtet dessen sei die Wende hin zur LED als Basis aller Beleuchtung nicht mehr aufzuhalten. Im Labor würden bereits Effizienzen erzielt, die nahe am physikalisch überhaupt Machbaren liegen.

Uwe Fritsch vom Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim erläuterte die Fördermöglichkeiten bei der Einführung von Energieeffizienz und LED-Technik. Demnach können Unternehmen noch bis zum Stichtag am 30. April 2015 Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen, um bis zu 20 % der bei der Umstellung auf LED-Technik anfallenden Kosten erstattet zu bekommen.

Anton Pagendarm von der TECH EE GmbH zeigte praxisnah den effizienten Einsatz von LED bei der Industriebeleuchtung auf. „Gutes Licht fördert das Konzentrationsvermögen, verbessert die Motivation und verhindert vorzeitige Ermüdung“, klärte Anton Pagendarm die Zuhörer zunächst über die Bedeutung von Licht in Arbeitsräumen auf. „Denn über das Licht“, so Pagendarm weiter, „werden Stoffwechsel und Hormonhaushalt und damit zuletzt auch unser Tages- und Nachtrhythmus beeinflusst. Hochwertige LEDs können die konzentrationsfördernde Wirkung des Tageslichts nachempfinden.“ Aufgrund ihres niedrigen Energieverbrauchs und ihrer langen Lebensdauer habe sich LED als Lichtquelle am Markt durchgesetzt. „Darum geht es heute nicht mehr um den reinen Austausch der Leuchtmittel, sondern um den Einbau intelligent gesteuerter Lösungen, wodurch die Unternehmen noch mehr Energie einsparen können“, beschließt Pagendarm seinen Vortrag. 

Originalartikel:
http://wirtschaftsfoerderung.grafschaft-bentheim.de/magazin/artikel.php?artikel=3207&menuid=1077&topmenu=530




    01.07.17 / Die TECH Unternehmensgruppe hat zum 1. Juli 2017 die Sparte Neuenhauser Energie Effizienz der Neuenhauser Unternehmensgruppe übernommen. Durch diesen Spartenzukauf ergänzt die TECH Unternehmensgruppe ihr bisheriges Angebot der Energieoptimierung um das Thema LED-Lichttechnik und unterstützt damit den verantwortungsbewussten und wirtschaftlichen Umgang mit Energie bei ihren Kunden.  Der Fokus der übernommenen Sparte liegt auf Innen- und Außenbeleuchtung im Bereich Industrie- und...

    Mehr erfahren